Beschlussvorschlag:

Die Stadt Castrop-Rauxel ist bereit, Gefl├╝chtete aus Afghanistan aufzunehmen.

Begr├╝ndung:

Seit dem R├╝ckzug der Bundeswehr und der anderen westlichen Armeen sind die Taliban und mit ihnen Terror und Unterdr├╝ckung auf dem Vormarsch. Kinder und Frauen werden vergewaltigt, zwangsrekrutiert oder als Geiseln genommen. M├Ąnner werden get├Âtet. D├Ârfer werden geleert. Kriegsverbrechen und Menschenrechtsverletzungen sind an der Tagesordnung.

In dieser Situation muss Deutschland Verantwortung f├╝r die Opfer dieser katastrophalen Politik ├╝bernehmen.

Allen Menschen in Afghanistan, denen bei einer Macht├╝bernahme der Taliban Tod und Verfolgung drohen, m├╝ssen sichere Fluchtwege er├Âffnet werden. Das betrifft nicht nur die ehemaligen Mitarbeiter*innen der Bundeswehr und ihre Angeh├Ârigen, sondern ebenso Aktivist*innen der Zivilgesellschaft, engagierte Frauen*und politische Gegner*innen der Taliban.

2015 haben auch in unserer Stadt zahllose Menschen ihre Hilfsbereitschaft und Solidarit├Ąt mit Menschen, die vor B├╝rgerkrieg und Terror fliehen mussten, deutlich gemacht: durch Spenden, vor allem aber durch ├╝berragendes pers├Ânliches Engagement.