Auf Initiative der SPD-Fraktion hin soll im n├Ąchsten Betriebsausschuss 2 ├╝ber die Einf├╝hrung einer ÔÇ×SchulbudgetierungÔÇť beraten werden. Mehrheitlich haben die Ratsfraktionen bereits Unterst├╝tzung signalisiert bzw. sich dem Antrag angeschlossen.

Der gemeinsame Antrag der Fraktionen von SPD, CDU, B├╝ndnis 90/ Die Gr├╝nen, FDP, DIE LINKE. und FWI fordert die Verwaltung auf, ein Konzept zu erarbeiten, dass den Castrop-Rauxeler Schulen ein die selbstst├Ąndige Verwaltung ihres Schulbudgets erm├Âglicht.
Bei der Budgetierung wird ein Haushaltsansatz vereinbart, der der Schule zur Eigenbewirtschaftung auf ein eigenes Konto ├╝berwiesen wird. Mit diesen Mitteln werden die Ausstattung der Schulen und der laufende Sachaufwand von den Schulen eigenverantwortlich finanziert.
F├╝r Daniel Molloisch, Vorsitzender der SPD-Fraktion, bietet dieses Vorgehen einen besonderen Vorteil:

ÔÇ×Die Schulbudgetierung erm├Âglicht es den Schulen nicht nur, ihr Geld eigenverantwortlich auszugeben, sondern sie k├Ânnen ├╝bertragene Mittel ├╝ber einen Zeitraum von drei Haushaltsjahren ansparen. So er├Âffnet die Schulbudgetierung neben der Verantwortung f├╝r die inneren Schulangelegenheiten eine weitere organisatorische und gestalterische Freiheit. Schulen k├Ânnen so eigene Priorit├Ąten bilden und ein individuelleres Profil ausbilden. Ziel dabei ist es, dass Schulen in die Lage versetzt werden, ein ma├čgeschneidertes Bildungsangebot f├╝r ihr jeweiliges Sch├╝lerklientel anbieten zu k├Ânnen.ÔÇť.