Bereits 2020 stehen jährlich 35000 € für Bürgerschaftliches Engagement in den Stadtteilen zur Verfügung.

Beschlussvorschlag

Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept und Richtlinien für die Einrichtung eines „Bürgerbudgets“ in Castrop-Rauxel zu erarbeiten und dem Rat der Stadt Castrop-Rauxel zeitnah zur Beschlussfassung vorzulegen. Für das Haushaltsjahr 2020/21 sollen bereits 35.000 € eingestellt werden.

BegrĂĽndung

Der vorliegende Antrag von FWI und CDU entspricht den langjährigen Forderungen zur Förderung der Stadtteilarbeit. Wie durch die Prozesse der „Sozialen Stadt“ in Deininghausen und Habinghorst nachgewiesen wurde, ist eine direkte Beteiligung der Bevölkerung des jeweiligen Stadtteils an sozialen und baulichen Projekten zukunftweisend.

Damit diese Prozesse auch in anderen Stadtteilen gelingen, schließt sich die SPD-Fraktion dem vorliegenden Antrag an. Aufgrund der in der Kreistagssitzung am 25.11.19 eintretenden finanziellen Entlastung durch den Haushalt des Kreises Recklinghausen halten SPD, CDU und FWI es nunmehr im Rahmen des zu beschließenden Doppelhaushaltes 2020/21 für notwendig und darstellbar, die für dieses Vorhaben finanziell erforderlichen Mittel in die vorliegende Haushaltssatzung zu integrieren, so dass die im Antrag beschriebenen Ziele auch erreicht werden können.

Die bisherige BegrĂĽndung des ursprĂĽnglichen Antrages von CDU und FWI mit den Inhalten und Richtlinien eines BĂĽrgerbudgets bleibt bestehen.